Loose 6 Artikel

6 Artikel

4896pro Seite
Verpasse keine News

Kollektions-Highlights, Styling-Tipps und ein 15% Willkommens-Gutschein* für Dich.

Storefinder

Finde jetzt einen Tom Tailor Store in Deiner Nähe!

Storefinder

Die Relaxed Jeans - bequemer geht’s nimmer

Durchatmen, entspannen: Bei der Relaxed Jeans ist der Name Programm: Sie ist besonders leger und komfortabel, weil sie an Gesäß und Beinen sehr großzügig geschnitten ist. Das führt zu einem hohen Tragekomfort und einer großen Bewegungsfreiheit. Männer, die einen lässigen Style bevorzugen und auch kräftige Herren, die sich in einem schmalen Fit unwohl fühlen, lieben die Relaxed Jeans. Die normale Leibhöhe und der gerade Beinverlauf sorgen für einen sehr legeren und coolen Look. Um der Relaxed Jeans eine besonders relaxte Note zu geben, wird sie an den Knöcheln gern noch gekrempelt. Das Einsatzgebiet der Relaxed liegt auch deutlich in der Freizeitmode. Für Casual Business oder Abend-Styles sind diese Hosen dann einfach zu lässig. Dafür sind sie ideale Partner für coole Shirts, Hoodies und Jacken im Bomberstyle. Auch Jacken aus Denim stehen ihnen gut. Wer auf Denim-Allover setzt, sollte dies aber mit komplett verschiedenen Blautönen gestalten. Ist Deine Relaxed Jeans zum Beispiel im Used-Look mit vielen Bleachings, wären Jacken aus Raw Denim in einem einheitlichen Dunkelblau ein schöner Kontrast.

Voll auf Tragekomfort eingestellt: Die Relaxed Jeans

Du wirst niemals erleben, dass es zwickt oder zwackt - natürlich immer vorausgesetzt, Du hast auch die richtigen Größen - Leibumfang und Beinlänge - für Deine Figur gewählt. Die Relaxed Jeans ist voll auf Tragekomfort eingestellt und für einen unangestrengten Streetstyle wie gemacht: Mit locker sitzenden Pullis, Shirts und Jacken zu derben Boots oder zu Sneakern sind diese Hosen einfach ideal. Da sie am Bein weit und gerade geschnitten sind, stauchen sie ein bisschen und lassen die Beine etwas kürzer aussehen. Daher ist der Relaxed Denim Fit für kleinere Männer nicht so ideal. Während kleine, zierliche Frauen diese Verkürzung locker mit High Heels wieder ausgleichen können, haben die Herren es auf diesem Gebiet etwas schwerer. Doch auch sie können mit kleinen Tricks schnell größer wirken. Bei geringer Körpergröße wäre zum Beispiel der Regular Fit besser, - immer noch komfortabel, aber etwas schmaler am Bein als die Relaxed. Auch der Tapered Style, der nach unten enger wird und locker auf der Hüfte sitzt, eignet sich bei kleineren Größen gut. Wenn Du Shirts und Hosen in ähnlichen Farben kombinierst und somit Ober- und Unterteil optisch verbunden werden, wirkst Du auch größer. Dies gelingt andersherum natürlich auch: Sehr große, dünne Herren, die ein wenig kompakter aussehen möchten, können Shirts und Pullis in Kontrastfarben zu den Hosen wählen. Damit werden Ober- und Unterkörper farblich voneinander getrennt. Dieser Kontrast macht - optisch - kleiner. Sportliche, schlanke Herren wiederum steht eigentlich jeder Fit. Sie können mit schmalen Passformen ihre Figur betonen oder aber mit extra lässigen Styles wie der Relaxed Jeans den besonders hohen Tragekomfort genießen.

Am Anfang darf`s am Bund zwicken

Kaum eine Jeans kommt noch mit deutschen Größen auf den Markt. Vielmehr orientiert man sich an den USA, die mit Angaben der Bundweite und der Beinlänge der Größenermittlung (allerdings in Inch) zu mehr Präzision verhelfen. Denn es ist ja nun mal so: Die tollste Jeans sitzt nicht gut, wenn sie Dir nicht passt. Männer kaufen ihre Jeans häufig zu groß, schon beim Anprobieren sitzt der Bund sehr locker auf der Hüfte. Das ist zwar im ersten Moment angenehm, verschlechtert sich aber nach dem ersten Tragen, denn das Material gibt nach. Bereits nach kurzer Zeit wirst Du Deine Jeans nicht mehr ohne Gürtel tragen können, sie sollte aber eigentlich auch ohne ihn perfekt sitzen. Tipp: Wenn der Bund Deiner neuen Jeans am Anfang ein bisschen zu eng ist, hast Du Deine richtige Weite erwischt.