Sweatshirts 168 Artikel

168 Artikel

4896pro Seite
Verpasse keine News

Kollektions-Highlights, Styling-Tipps und ein 15% Willkommens-Gutschein* für Dich.

Storefinder

Finde jetzt einen Tom Tailor Store in Deiner Nähe!

Sweatshirts für Herren - ganz schön Athleisure!

Sweatshirts für Herren sind wie der beste Kumpel: völlig unkompliziert, begleiten Dich fast überall hin und machen alles mit. Zum Sport, zum Shoppen, auf den Grillabend, in den Urlaub - das Sweatshirt ist immer mit dabei. Das gilt natürlich auch für ihre nahen Verwandten, Hoodie und Sweatjacke - sie sind die Allrounder der Freizeitmode. Und obwohl Sweatshirts für Herren seit Jahren Erfolgsgeschichte schreiben heben sie niemals an, bleiben immer natürlich & authentisch. Sie repräsentieren Deine sportliche Seite und kommen jede Saison aufs Neue mit vielen verschiedenen Looks groß raus. Mal knallbunt, mal dezent dunkel. Mit sportivem Logo, Print oder schlicht in Uni. Mit Patches, Ziernähten und Applikationen.

Der Trend nimmt Fahrt auf!

Die Karriereaussichten für Sweatshirts sind derzeit übrigens ausgezeichnet: Denn der Sporty-Style nimmt Fahrt auf. Der Grund: Der Athleisure heißt der neue, alte Trend, der immer mehr an Bedeutung gewinnt - nicht nur bei den Herren. Auch in der Damenmode und bei den Kindern. Das Wortspiel aus engl. „athletic“ und „leisure“ (Freizeit) bedeutet, dass Kleidungsstücke, die ursprünglich aus dem Sport kommen, immer mehr in die normale Freizeitkleidung integriert werden. Die Trennung von Sport- und Alltagsmode wird aufgelöst.

Sweatshirts für Herren - vom „Schweißhemd“ zum it-Piece

Die Sweatshirts waren ursprünglich wirklich ausschließlich für den Sport gedacht. Vor etwa 90 Jahren trug man die „Schweißhemden“ eben immer nur dann, wenn Sport auf dem Stundenplan stand. Als in den 1960er Jahren die ersten US-Eliteuniversitäten die Sweatshirts mit ihrem Logo bestickten, wurde aus den sehr einfachen Ur-Modellen schließlich die it-Pieces der 60er. Auch diejenigen, die nicht auf einer Elite-Universität eingeschrieben waren, wollten Teil der Gemeinde werden. Der Run begann. Findige Modedesigner erkannten das Potential dieser Shirts und nahmen sie in ihren Kollektionen auf. Nach und nach gewann der Streetwear-Style an Bedeutung - Sweatshirt, Jeans und sportliche Schuhe wie Sneaker bestimmten die Jugend-Szene.

Darum ist es so weich

Das Sweatshirt ist genau genommen ein Pullover aus Baumwolle, die speziell verarbeitet wurde, damit sie so schön weich auf der Haut liegt, wärmt und gleichzeitig besonders schweißabsorbierend ist. Kleine Stoffkunde: Bei der Herstellung dieser Maschenware läuft ein zusätzlicher Grundfaden, den man Futterfaden nennt, mit. Er ist schlingenförmig und sorgt für ein zusätzliches Volumen. Die Schlingen werden aufgeschnitten und aufgeraut - et Voilà - der so typische Sweatshirt-Stoff mit flauschiger, atmungsaktiver Innenseite ist fertig. Sweatshirts für Herren kommen in vielen verschiedenen Styles daher. Die Grundform für Herren ist wie ein klassischer Pullover geschnitten: Mit Rundhals-Ausschnitt und Bündchen am Saumabschluss und an den Ärmeln. Bekommt dieser „Pullover“ Zuwachs in Form einer Kapuze und einer Kängurutasche, der tunnelartigen Bauchtasche, wird aus dem Sweatshirt ein Hoodie. Jacken aus Sweatshirt-Stoff mit Zipper und Kapuze gibt’s natürlich auch und sind längst Klassiker. Die Jacken sind besonders praktisch, weil Du sie auch offen tragen und noch Shirts oder Polos darunter hervor blitzen lassen kannst. Im Herbst und Winter werden auch gern Exemplare mit wärmendem Teddyfell an der Kapuze getragen. Wenn am Sweatshirt ein schalartiger Kragen befestigt ist, handelt es sich wiederum nicht um einen Hoodie, sondern um einen Snood, dieser Kragen wärmt den Hals, ist aber weniger voluminös als eine Kapuze.

Sweatshirts & Co. - wie kombinieren?

Die Familie der Sweatshirts verlangt nach einem lässigen Style. Sportliche Schuhe, Jeans, coole Bomber- oder Bikerjacken stehen ihnen immer. Auf dem Weg zum Fitnessstudio sind Herren im Sweater stets gut angezogen, der wärmende Stoff verhindert auch, dass Du nach dem Training stark auskühlst. Was Sweatshirt & Co. allerdings nicht vermitteln, ist Eleganz. Müssen sie auch nicht, sie laufen ja schon in Freizeit und Sport auf Hochtouren. Da haben sie sich auch einmal eine Pause verdient: In den allermeisten Jobs haben sie daher nichts zu suchen. Insbesondere Herren in Führungsetagen sind im Sweatshirt und löchriger Jeans weniger überzeugend. Hier kommen besser Einreiher, Hemd und Krawatte zum Einsatz. Auch festliche Abendessen und sämtliche formelle Anlässe solltest Du in einem Sweatshirt besser nicht ansteuern, dafür ist Dein bester Freund einfach zu salopp und zu leger. Er wartet auf Dich nach der Feier, um mir Dir auf dem Sofa bei Deiner Lieblingsserie den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.