0
0
Zum Warenkorb
Schuhe 36 Artikel

36 Artikel

4896pro Seite
Verpasse keine News

Kollektions-Highlights, Styling-Tipps und ein 15% Willkommens-Gutschein* für Dich.

Storefinder

Finde jetzt einen Tom Tailor Store in Deiner Nähe!

Schuhe für Herren - vielfältige Auswahl

In Sachen Herrenschuhe ist der Mann eher genügsam. Im Durchschnitt besitzt jeder deutsche Mann acht Paar - die Frauen haben mehr als die Doppelte Anzahl im Schuhschrank. Während viele Herren den Schwerpunkt auf Sneaker setzen, meinen Modeexperten, für einen gut gekleideten Mann bräuchte es dann doch mehr an Variationen. Und welche sollten es sein?

Herrenschuhe: Sneaker, Turnschuhe, Stoffschuhe für die Freizeit

Der Siegeszug der Sneaker bleibt weiterhin ungebremst. Unzählige Variationen bringen Abwechslung ins Spiel, Materialmix, Prints, Logos, Kontrastnähte und Muster sorgen dafür, dass es niemals langweilig wird. Und zugegeben Sneaker, Turnschuhe und lässige Stoffschuhe sind bequem, federleicht, passen gut zu Jeans und Chinos, sind auch im Sommer schön luftig - kurzum: In der Freizeit sind diese sportlichen Herrenschuhe natürlich ideal.

Herrenschuhe: Jetzt wird’s eleganter

Und dennoch: Es gibt Gelegenheiten, bei denen Schuhe für Männer einfach eleganter sein müssen. Beispiel Job: So mancher Mitarbeiter würde vom entrüsteten Chef nach Hause geschickt werden, wenn er in seinen Lieblings-Sneakern das Büro betritt. Jetzt sorgen Halbschuhe für den smarten Auftritt im Office. Diese Halbschuhe sind aus Leder und sind natürlich in vielen verschiedenen Ausführungen zu haben. Allen voran: der Oxford. Er gilt als very gentlemenlike. Ihn zeichnet die geschlossene Schnürung und eine dezente Querkappe aus. Diese Herrenschuhe trägt Mann zum Anzug, daher sollte er zur Grundausstattung der Herrengarderobe gehören, denn wenn es mal etwas formeller sein muss, ist der Oxford der Klassiker unter den Halbschuhen. Auch der etwas jüngere Derby gilt als Klassiker der Herrenschuhe. Anders als der Oxford hat er eine offene Schnürung - beide Seitenteile liegen auf dem glatten Vorderblatt des Schuhs auf. Somit lässt sich der Einstiegsbereich komfortabel weiten, was Männer mit einem breiten oder hohen Spann sehr zu schätzen wissen. Bei inoffizielleren Gelegenheiten, zum Beispiel am Casual Friday, sind Jeans, Hemd und Sakko erlaubt - hier kommen gern Brogues ins Spiel: Diese mit feinsten Löchern verzierten Halbschuhe eignen sich ebenfalls für einen stilvollen Auftritt im Büro. Kleiner Exkurs: Die Brogues wurden vor Jahrhunderten von schottischen Hirten aus der Not erfunden. Sie stapften tagein tagaus durch sumpfiges Wasser und bohrten deshalb Löcher in ihre Schuhe, damit das eindringende Wasser schnell wieder entweichen konnte. Später machten die Jäger des schottischen Adels dieses Schuhmodell gesellschaftsfähig. Zurück zur Gegenwart. Im Frühjahr und Sommer kommen zwei weitere Schuhe ins Spiel: Der Loafer, als klassischer Hineinschlüpf-Schuh und auch traumhaft bequeme Moccasins, die ihren Ursprung als Driving Shoes im Autosport haben. Im Strandurlaub sind die sogenannten Beachslipper sehr praktisch, in ihnen gelangt man sicheren Fußes über den heißen Sand.

Schuhe für Männer: Wenn es kälter wird

Bei fallenden Temperaturen braucht selbst der härteste Kerl etwas Warmes an den Füßen. Jetzt müssen Stiefel, Boots und Stiefeletten ran. Sehr smarte Vertreter sind die Chelsea Boots: Diese Stiefeletten, mit den für sie typischen seitlichem Gummieinsätzen, erlebten ihren Boom schon einmal in den 1960er-Jahren - als Beatle Boot. Heute kannst Du sie perfekt zu Jeans und zur Chino kombinieren. Sie geben Deinem Look einen lässigen und dennoch sehr modischen Touch. Boots und Stiefel mit derben-dicken Sohlen sind natürlich bei Schnee und Eis verlässliche Partner. Modelle in Brauntönen sehen sehr cool zu Denim im Used-Look aus, kombinierst Du alles zu einer dicken Daunenjacke ist der Style schön sportlich. Die robusten Boots kannst Du aber auch zu einem eleganten knielangen Mantel tragen - der Stilbruch wirkt überzeugend stylish - probiere es mal aus!